Aktuelle Veranstaltungen

Hier finden Sie ausführlichere Informationen zu unseren nächsten Veranstaltungen

Unser Veranstaltungsraum im Alten Schloss steht uns bis einschließlich 22.10.2020 nicht zur Verfügung, da sich die Umbauarbeiten weiter verzögert haben.

Im September und Oktober treffen wir uns im Gemeindesaal der Evangelischen Stadtmission, Löberstraße 14.

***************************

17.09.2020
Natascha Lenz
Buttertee und Thangkas –
Eine Reise zum Dach der Welt

Die Kunst und Kultur Tibets – so fern und doch so nah. Die Sammlung Heinz Beers im Wallenfels’schen Haus in Gießen zeigt einzigartige Ritual- und Alltags-gegenstände aus dem Leben der tibetischen Buddhisten.

Frau Natascha Lenz nimmt die Zuhörer mithilfe von  Fotos ausgewählter Exponate mit auf eine virtuelle Reise hoch ins Himalaya – ganz ohne die Gefahr, höhenkrank zu werden.

***************************

24.09.2020
Das Stadttheater stellt sich vor:
Martin Gärtner

Martin Gärtner ist den Besuchern des Stadttheaters Gießen als Kabarettist, Schauspieler, Klavierbegleiter und Chorleiter bekannt. 1997 gründete er den Kinder- und Jugendchor, der seitdem an zahlreichen Produktionen mitwirkte.

2016 erhielt Gärtner den Theaterpreis „denkmal“ verliehen vom Theaterverein des Stadttheater Gießen. In Bodo Wartkes KÖNIG ÖDIPUS zeigte er in insgesamt 86 Vorstellungen sein Können als Klavierkabarettist; in der Fortsetzung ANTIGONE ist er ab Frühjahr 2020 zu erleben.

***************************

01.10.2020
Anita Kolbus
Die französische Komponistin Mel Bonis
Drama eines Frauenlebens im 18. Jahrhundert

Die Lebensgeschichte der französischen Komponistin Mel Bonis (1858-1937) mit ihren geradezu unglaublichen Verwicklungen hätte sich kein Romanautor besser ausdenken können. Trotz Hindernissen bei der Entfaltung ihres außergewöhnlichen Talents, trotz Liebestragödie und Zwangsheirat schuf sie ein quantitativ wie qualitativ beachtliches Oeuvre. Viele ihrer Werke erschienen zu ihren Lebzeiten bei renommierten Pariser Verlagen – durchaus ungewöhnlich für eine Komponistin in dieser Zeit.

Nach ihrem Tod gerieten ihre überwiegend im spätromantischen Stil geschriebenen Werken schnell in Vergessenheit. Aber seit einigen Jahren wird sie als Wiederentdeckung gefeiert.

***************************