Rückblick

Das waren die „Highlights“ 2019


04. bis 06.03.2019:
3-tägige Kulturreise nach Lüttich

Erstmals unternahm Frau und Kultur eine Kurzreise, die auch den Besuch der Königlichen Oper der Walonie in Lüttich mit einer Aufführung der „Aida“ beinhaltete.

Auf der Hinfahrt besichtigten wir die imposante Abtei und Brauerei von Val-Dieu. Das frisch gezapfte Bier war durchaus lecker, aber wegen der niedrigen Temperaturen wäre ein Glühwein oder ein Kräutertee angenehmer gewesen.

Der Nachmittag gehörte einem Stadtrundgang durch Lüttich mit der Besichtigung der Kirche St. Barthélemy mit dem berühmten Taufbecken. Weitere Sehenswürdigkeiten und Informationen rundeten den Rundgang mit unserer kompetenten Reiseleiterin ab.

Am zweiten Tag stand die 2-stündige Besichtigung der Stadt Namur auf dem Programm, anschließend ging es zurück nach Lüttich mit einem Besuch des futuristischen Bahnhofs Guillemine. Ein gemeinsames Abendessen vor der Opernaufführung ergänzte den gelungenen Tag.

Zu Fuß ging es am 3. und letzten Tag ins nahegelegene Musée la Boverie mit der beeindruckenden Gemäldesammlung „Beaux-arts de Liège“ in einem herrlichen Palais aus dem Jahr 1905.

Den Abschluss bildete eine Schlossbesichtigung im Château de Modave mit einem halbstündigen Klavierkonzert.

****************************

26. bis 31.08.2019
Studienreise nach Augsburg

Unsere 6-tägige Studienreise führte uns in diesem Jahr Richtung Süden und in kleinere Städte. Neben Augsburg standen Ulm, Landsberg am Lech und Kloster Andechs auf dem Programm. In entspannter Atmosphäre und ohne Hektik konnten wir die August-Hitze dank der kühlen Kirchen und Klöster und der Schatten spendenden alten Bäume sogar richtig genießen.

Wenn Sie mehr wissen wollen, lesen Sie doch den ausführlichen Bericht unseres Mitglieds, Frau Gisela Reuter, mit vielen sachlichen Informationen über unseren Reiseverlauf und die Sehenswürdigkeiten.

Den Abschluss unserer Fahrt bildete ein Besuch im Kunsthaus Abendsberg. Der Architekt Peter Pelikan, ein Freund von Friedensreich Hundertwasser, hat dieses Gebäude auf dem Gelände der Kuchlbrauerei in Abendsberg entworfen. Es beherbergt eine große Sammlung von Drucken. Eine Führung durch das Haus war sehr kurzweilig und informativ. Nach all dem Barock war dies eine angenehme Abwechselung und setzte mit einem Kurzaufenthalt im Biergarten der Brauerei den überraschenden Schlusspunkt einer gelungenen Studienreise.